Unser erstes Buch: Begegnungen mit Drachen

Unser erstes Buch: Begegnungen mit Drachen

eingetragen in: @de | 0

6.13x9.21_Front_Cover_BWVoll Stolz, Freude und Dankbarkeit gegenüber unseren Autoren, Designern, Illustratoren präsentieren wir unser erstes Buch und diese Seite im Web. „“Encountering Dragons“/“Begegnungen mit Drachen“ ist eine zweisprachige Anthologie von Geschichten und Gedichten von sieben Autorinnen und Autoren aus verschiedenen Ländern, versammelt in einem Paperback von ca. 150 Seiten (bzw einem Kindle-E-Book)  mit Originalzeichnungen von Nora Huszka („Gypsy Place Tarot“), and Sean Woodward sowie einem Foto von Greenwood/Grünwald. Das Paperback ist lieferbar durch Lulu.com  oder – in Europa – direkt von uns (Bestellung bitte per E-Mail an steph.engert@starlight-dragon.eu) Die Amazon-Ausgabe ist noch in Vorbereitung.

Eine kurze Übersicht über die Inhalte aus dem Vorwort der Herausgeberin:

„Die Geschichten und Gedichte dieses Bands befassen sich auf sehr unterschiedliche Weise mit Drachen und mit dem, was sie symbolisieren. Sie sind so ein Beleg für die Vitalität von Drachen, die faszinieren und inspirieren wie sie es durch die Jahrtausende und in allen Teilen der Welt immer schon getan haben.

Lyn Birkbeck eröffnet den Tanz mit seinem persönlichen Bericht “Der Drachen in mir” – seinen Erfahrungen damit, seine ‚Drachenhaftigkeit’ (Dragonhood) zu erkennen und sich damit auseinanderzusetzen. Er spricht viele Aspekte des Drachen an – auch dunkle, zugeschriebene und wirkliche. Er weist auch darauf hin wie der innere Drache mit Hilfe seiner Kunst – der Astrologie – entdeckt werden kann.

Grünwald und Sean Woodward interpretieren traditionelle Drachenthemen neu: In “Rätselhafte Rettung”, präsentiert Grünwald ihre eigene Variation der Legende der Heiligen Margareta mit dem Drachen; in ihrem Gedicht “Carantoc” deutet sie das weit verbreitete Drachentöter-Thema um. Sean Woodward nimmt uns in “Drachenspuren” auf eine Zeitreise an das Ende der Ära der ritterlichen Drachentöter als die Drachen sich von dieser Welt verabschiedeten, um nur noch im Mythos weiter zu leben.

Demgegenüber erzählt uns Jon Kaneko-James eine düstere Geschichte von der Wiederkehr eines Drachen-Zeitalters.

In ihrem Gedicht “Der blau-grüne Drache” erinnert Grünwald an die transformativen Fähigkeiten der Drachen.

Die Sehnsucht nach Transformation, aber auch der Preis dafür, ist das Kernthema von Brina Katz in ihrer Erzählung über “Die Breitschwänze vom Flussufer”, für die sie eine bisher unbekannte Art intelligenter Echsen erfand.

Sissy Pantelis’ “Sonate für eine verlorene Tonart“ handelt von der Verbindung von Drachen mit unserem inneren Kampf um unsere Kreativität und Authentizität.

Mein eigenen beiden Beiträge, die diese Sammlung abschließen, zeigen Drachen (und Schlangen) als spirituelle Führer.“